EUR 9,71
  • Precio final del producto
Envío GRATIS en pedidos superiores a 19€. Ver detalles
Temporalmente sin stock.
Puedes comprarlo ya y te lo enviaremos cuando tengamos stock. Recibirás un e-mail con la fecha de entrega cuando tengamos más información. El cobro a tu cuenta se realizará sólo cuando se envíe el producto.
Vendido y enviado por Amazon. Se puede envolver para regalo.
Kontrolle der Macht. Gese... se ha añadido a la cesta
¿Tienes uno para vender? Vender en Amazon
Volver atrás Ir adelante
Escuchar Reproduciendo... Interrumpido   Estás escuchando una muestra de la edición de audio Audible.
Más información
Ver las 2 imágenes

Kontrolle der Macht. Gesetz und Gesetzgebung (Alemán) Tapa blanda – 22 oct 2015


Ver los formatos y ediciones Ocultar otros formatos y ediciones
Precio Amazon
Nuevo desde Usado desde
Tapa blanda, 22 oct 2015
EUR 9,71
EUR 9,71 EUR 21,49
click to open popover

Descripción del producto

Reseña del editor

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache), Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Mittelalter im 14. Jahrhundert war durch die Machtkämpfe zwischen der Kirche und den Trägern der Kaiserkrone geprägt. Es war ein zunehmender Kampf um die Macht des Herrschens. Diese Konflikte zwischen Kaisern und Päpsten gingen bis in die Mitte des 12. Jahrhundert zurück. Mit der Übersetzung der Gesamtwerke von Aristoteles in das Lateinische verbreiteten sich die Werke sehr schnell in Europa. Die Bekanntschaft mit Aristoteles führte zu großen Einflüssen und intensiveren Auseinandersetzungen über Themen wie politische Macht. Es entfachte die Diskussion, ob die Philosophie Aristoteles mit der christlichen Lehre vereinbar sei. Jedoch wurden die philosophischen Werke weiterhin an den Universitäten gelehrt. Unter den „Aristotelikern" war auch der Theologe Thomas von Aquin, der im 13. Jahrhundert lebte. Er war in erster Hinsicht ein christlicher Theologe, der sich später der Philosophie wandte. Der Grund war nicht um die Theologie besser verstehen zu können, sondern die Tatsache, dass die Philosophie eine eigene „natürlich-vernünftige Erkenntnisform" bieten könne. So verfasste Thomas von Aquin zahlreiche Werke, unter denen auch politische Themen ihren Platz fanden. Diese Gegebenheiten brachten auch erste Gedanken über Gesetze und Gesetzmäßigkeiten. Als sich die Streitigkeiten um die Kontrolle der Macht zuspitzen, vollendete der Philosoph Marsilius von Padua im ersten Viertel des 14. Jahrhunderts ein politisches Werk, welches der Kirche in der Macht und Herrschaft keine Vorrangstellung gewährleistete. In seinem Werk stützt sich Marsilius, wie von Aquin auf die Philosophie von Aristoteles. In dieser Arbeit werden kleine Abschnitte aus den Werken von Thomas von Aquin und Marsilius von Padua unter dem Aspekt „Kontrolle der Macht" näher untersucht, und miteinander verglichen. Dabei


Detalles del producto


Opiniones de clientes

No hay opiniones de clientes
Comparte tu opinión con otros clientes